News

Eine effiziente und nachhaltige Wirtschaft vorantreiben

Der Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus S-TEC bringt Unternehmen mit wissenschaftlichen Einrichtungen am Standort Stuttgart zusammen. Diese Bündelung von Kompetenz, Wissen und Erfahrung gibt Innovation Auftrieb. Hierbei ermöglichen die S-TEC Zentren eine systematische und branchenübergreifende Zusammenarbeit an innovativen Forschungsschwerpunkten in verschiedenen Projektformaten. Durch Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft Innovation vorantreiben – das ist die Zielsetzung von S-TEC.

Zukunfts­­­­­­themen

S-TEC treibt Zukunftsthemen mit hohem technischen Innovationscharakter voran und bündelt sie in Themenfelder: Von neuartigen Produktionsverfahren und veränderten Märkten über Digitale Transformation und Geschäftsmodellentwicklung bis hin zu Resilienz und Nachhaltigkeit.

Stark durch Kooperation

Stark durch Zusammenarbeit und Wissenstransfer: Innovativer Fortschritt entsteht, wenn verschiedene Kompetenzen aufeinandertreffen und effizient zusammenarbeiten. Damit Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen gemeinsam zukunftsweisende Innovationen entwickeln können, finden wir die erforderlichen Kompetenzen und bringen sie zusammen. So fördern wir gemeinsam die Innovationskraft und sorgen für eine resiliente Wertschöpfung am Wissenschaftsstandort Stuttgart.

Die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA hat uns sehr geholfen, unsere Ideen zur Datenanalyse von Schwingungen zu priorisieren und entsprechende Use Cases abzuleiten. Das hat uns motiviert, zusätzlich zu klassischen Auswertemethoden, die Potentiale des Maschinellen Lernens zu nutzen.

Daniel Weiß, Testimonial von Kessler

Das Team von Fraunhofer hat im Rahmen des Quick Checks einen ausgezeichneten Überblick über Methoden zur Qualitätssicherung von Neuronalen Netzen erarbeitet. Wir hoffen mit ihrer Kompetenz weitere Schritte in Richtung sicherer Künstlicher Intelligenz gehen zu können.

Patrick Feth, Testimonial der SICK AG

Im Rahmen des Quick Checks hat das Fraunhofer IPA vielversprechende erste Lösungsansätze für unsere Problemstellung erarbeitet. Ein großer Mehrwert ergab sich durch die Interdisziplinarität des Fraunhofer IPA, wodurch unsere Problemstellung mit Expertise aus verschiedenen Fachrichtungen angegangen werden konnte.

Steffen Cordes und Kirsten Prill, Testimonials der Witzenmann GmbH

Dr. Andreas Wolf

Das Fraunhofer IPA stellte uns durch den Quick Check beeindruckende neue Methoden vor, die eine schnelle Objektlokalisierung ohne lange Einlernzeiten ermöglicht. Unter den vorgestellten Methoden sind vielversprechende Ansätze, um diese in der Industrie zu verwirklichen.

Dr.-Ing. Andreas Wolf, Testimonial von robomotion

Die Ergebnisse des Quick Checks waren trotz der kurzen Projektzeit sehr beeindruckend. Wir sehen die große Chance einer der wichtigsten Prüfungen (AOI) unserer Elektronikproduktion in seiner Zuverlässigkeit und Aussagekraft nachhaltig zu verbessern und die Mitarbeitenden aus der Produktion zu entlasten. Wir möchten dieses Thema auf jeden Fall weiter verfolgen.

Michael Auserwählt, Testimonial der Pilz GmbH & Co. KG

Ein gemeinsames Ziel des Fraunhofer IPA und uns ist es, KI anwendbar und erklärbar zu machen. Das IPA hat uns während des Quick Checks durch Kompetenz und Tatkraft diesem Ziel näher gebracht. Es konnte bereits in der kurzen Projektzeit gezeigt werden, dass nicht nur die Entscheidung Neuronaler Netze wichtig ist, sondern auch welche Bildmerkmale dazu führen, um Datenmanipulation und -verzerrungen zu erkennen. Wir hoffen, die produktive Zusammenarbeit weiter fortsetzen zu können.

Alexander Balz und Alexander Windberger, Testimonials der IDS Imaging Development Systems GmbH

Von der Idee zum innovativen Ergebnis

Am Anfang der Zusammenarbeit steht eine Anfrage durch Ihr Unternehmen. Nehmen Sie direkt Kontakt mit einem entsprechenden Ansprechpartner auf oder lassen Sie uns den richtigen Kontaktpunkt für Sie finden.

1

Anfrage

Nachdem Sie eine Anfrage gestellt haben, identifizieren wir im 2. Schritt die richtigen Projektpartner für Ihre Problemstellung.

2

Identifikation der Projektpartner

Für ein optimales Vorantreiben von Innovationen werden die Projektpartner mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen im S-TEC vernetzt.

3

Vernetzung der Projektpartner

Nachdem wir uns einen ersten Überblick über die Problemstellung verschafft haben, erfolgt im 4. Schritt die Projektierung.

4

Projektierung

Wir begleiten Sie von der ersten Idee bis zur Umsetzung des Produkts oder der Anwendung in Ihrem Produktions- oder Arbeitskontext.

5

Begleitung und Durchführung

Zusammen­arbeit

Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen schreiben wir groß. Werden auch Sie Teil unseres Selbstverständnisses und nutzen Sie unsere vielseitigen Möglichkeiten der Kooperation.

Zahlen und Fakten

>110 und 40

Quick Checks und Exploring Projects

45, 7 Mio.

Fördervolumen

161

Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Unsere Partner

Fraunhofer IPA Logo
Logo Fraunhofer IAO
Fraunhofer IBP Logo