Ein Feuerwerk an Innovationen – Das S-TEC Spitzentreffen im Rückblick

»Transformation: NOW & NEXT!«

Welchen technologischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklungen müssen sich Unternehmen künftig stellen und wie kann eine nachhaltige, intelligente und zugleich wirtschaftliche Transformation gelingen? Um diese und weitere Fragestellungen ging es beim digitalen S-TEC Spitzentreffen »Transformation: NOW & NEXT!« am 24. November 2021. Gemeinsam mit den Expert*innen des Fraunhofer IAO, IBP, IGB und IPA beleuchteten die Spitzen der Unternehmen zukunftsrelevante Technologien und deren Potentiale für den Mittelstand.

Innovationen und Investitionen sind der Schlüssel dafür, um den Strukturwandel nachhaltig, intelligent und wirtschaftlich zu gestalten.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
Die Institutsleiter Dr. Wilhelm Bauer (IAO) und Dr. Thomas Bauernhansl (IPA) eröffneten das S-TEC Spitzentreffen »Transformation: NOW & NEXT!«.
Die Institutsleiter Dr. Wilhelm Bauer (IAO) und Dr. Thomas Bauernhansl (IPA) eröffneten das Event.
Bei der Session »Digitale Transformation Bau« wurden virtuelle Prototypen und Gebäudedaten gezeigt.
Bei der Session »Digitale Transformation Bau« wurden virtuelle Prototypen und Gebäudedaten gezeigt.

Nach der Begrüßung durch die Institutsleiter von Fraunhofer IAO und IPA zum Auftakt der Veranstaltung richtete Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut eine Ansprache an die Teilnehmenden der Digitalkonferenz. Dabei betonte sie mehrfach, wie wichtig ihr die Initiative rund um den Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus sei:

»Die drei Megatrends Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demographie fordern uns als Treiber der Transformation heraus. Innovationen und Investitionen sind der Schlüssel dafür, um den Strukturwandel nachhaltig, intelligent und wirtschaftlich zu gestalten. Mit den von der Fraunhofer-Gesellschaft betriebenen Leistungs- und Kompetenzzentren des Stuttgarter Innovations- und Technologiecampus S-TEC fördert das Land mit über 50 Mio. Euro einen Leuchtturm für wirtschaftsnahe Forschung und Technologietransfer zu den Zukunftsthemen der industriellen Wertschöpfung mit dem Ziel der Beschleunigung technologischer Innovationen und disruptiver Ansätze – vor allem in Richtung Mittelstand. Mit einem bundesweit einmaligen Transferkonzept für gemeinsame Entwicklungen mit der Wirtschaft, der Universität Stuttgart und weiteren Forschungs- und Transferpartnern, setzen die S-TEC Leistungs- und Kompetenzzentren wichtige Impulse für unsere Wirtschaft im Südwesten.«

Die Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen würde nicht nur neues Wissen generieren, sondern auch den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg nachhaltig stärken. Es brauche ein Feuerwerk an wirtschaftlich-technischen Innovationen, um die digitale Transformation weiter voranzutreiben.

In vier themenvertiefenden Sessions wurden zunächst Impulse für unterschiedliche Branchen wie Automobilwirtschaft, Produktion, Bauwirtschaft und Gesundheitswesen gesetzt. Die Fraunhofer Expert*innen von IAO, IBP, IGB und IPA stellten zentrale Ergebnisse und Demonstratoren aus Forschungsprojekten der S-TEC Zentren vor. Durch interaktive Kommunikationstools konnten aktuelle Herausforderungen der Unternehmen gemeinsam diskutiert werden. So nutzen die Speaker der Session »Flexible Produktion« etwa ein Konzeptboard, um die individuellen Interessen der Teilnehmenden abzufragen und ihren fachlichen Input entsprechend auszurichten. Einem anwendungsorientierten Ansatz folgte auch die Session »Digitale Transformation Bau«, bei der virtuelle Prototypen und Gebäudedaten im Immersive Participation Lab (IP Lab) erlebt werden konnten.

Andreas Schuller (IAO) nahm das Publikum am Spitzentreffen mit auf eine Fahrt durch die virtuelle Fabrik.
Andreas Schuller (IAO) nahm das Publikum mit auf eine Fahrt durch die virtuelle Fabrik.

Anschließend wurde in drei weiteren Sessions auf technologische Treiber wie Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz sowie hybride Arbeitsmodelle eingegangen. Anhand von Anwendungsbeispielen veranschaulichten die Forscher*innen das Potential verschiedener Innovationen und zeigten auf, wie auch kleine und mittlere Unternehmen ihre Ressourceneffizienz steigern können. Im gemeinsamen Dialog wurde auf die Möglichkeit der Zusammenarbeit in individuellen Projektformaten verwiesen. Durch zahlreiche Partizipationsmöglichkeiten für die Teilnehmenden ergab sich ein hochkarätiger fachlicher Austausch – nicht zuletzt aufgrund der interaktiven virtuellen Plattform Wonder.me. Abschließend blickten die Experten auf die Zukunftstechnologie des Quantum Computing und luden die Teilnehmenden ein, diese Innovation für sich zu nutzen.

Mit dem S-TEC Spitzentreffen »Transformation: NOW & NEXT!« konnte dem Publikum praxisnah aufgezeigt werden, wie die Welt von morgen aussehen wird und welche Technologien dabei eine maßgebliche Rolle spielen. Mehr Details zum Programm finden Sie unter diesem Link. Sie haben die Veranstaltung verpasst? Dann freuen Sie sich auf unser nächstes S-TEC Spitzentreffen im Jahr 2022. Wir danken allen Beteiligten für Ihr Mitwirken und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Ihr Kontakt

Unsere S-TEC Partner

Fraunhofer IPA Logo
Logo Fraunhofer IAO
Fraunhofer IBP Logo