Industrielle Demontage von Batteriemodulen und E-Motoren (DeMoBat)

Industrielle Demontage von Batteriemodulen und E-Motoren
© Fraunhofer IPA/Rainer Bez, Clemens Hess

Sicherung wirtschaftsstrategischer Rohstoffe für die E-Mobilität

Das Ziel des Verbundforschungsprojekts mit über zehn Projektpartnern ist die Demonstration der Machbarkeit industrieller und automatisierter Demontage von E-Motoren und Batteriemodulen unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und regulatorischer Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse des Verbundforschungsprojekts liefern hiermit einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Nachhaltigkeit im Umfeld der E‑Mobilität, zur Sicherung wirtschaftsstrategischer Rohstoffe sowie zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland.

Nachhaltigkeit der E-Mobilität steigern

Die Verwertung der Ergebnisse aus dem Verbundforschungsprojekt adressiert die drei Dimensionen Politik, Industrie und Lehre. Neben Beiträgen zu gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Dialogprozessen setzt sich das Verbundforschungsprojekt zum Ziel, einen Beitrag zur vorwettbewerblichen Entwicklung und Industrialisierung von Demontagetechnologien zu leisten, um die durchgängige Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft im Kontext der E-Mobilität zu stärken.

Automatisierte Demontage von E-Motoren und EV-Batterien

Die wesentlichen Ergebnisse des Vorhabens sind vier Demonstratoren. Drei Demonstratoren dienen der Validierung und Veranschaulichung der Machbarkeit industrieller und (teil‑) automatisierter Demontage von Batteriemodulen aus Batteriesystemen sowie von Batteriezellen aus Batteriemodulen. Darüber hinaus veranschaulicht Demonstrator 3 die Demontage einzelner Batteriezellen, deren stoffliche Fraktionierung und validiert die Eignung der zurückgewonnenen Kathoden- und Anodenmaterialien. Der vierte Demonstrator dient der Validierung und Machbarkeit der industriellen und (teil-) automatisierten Demontage von E-Antriebsaggregaten.

Lebenszyklus automatisierter Demontage von Batteriemodulen und E-Antriebsaggregaten
© Fraunhofer IPA/Sabri Baazouzi

Projektablauf

Ziel des Verbundvorhabens ist die Demonstration der Machbarkeit industrieller und automatisierter Demontage von Batteriemodulen und E-Antriebsaggregaten. Dabei sollen die Rohstoffverfügbarkeit und -kritikalität analysiert sowie die Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen berücksichtigt und marktwirtschaftliche sowie ökologische Faktoren einbezogen werden. Auf dieser Basis werden Geschäftsmodelle entwickelt und bewertet, die im Zusammenhang mit der industriellen Demontage von E-Motoren und Batterien aus Elektrofahrzeugen stehen. Für die Umsetzung dieser kreislaufbasierten Geschäftsmodelle ist die Nachverfolgung von technischen Komponenten und dazugehörigen Daten über mehrere Lebenszyklen hinweg notwendig. Ein weiteres Ziel des Vorhabens ist daher die Entwicklung eines geeigneten Informationsmanagement-Konzepts. Produktseitig soll darüber hinaus ein demontagegerechtes Design für Batteriesysteme und Antriebsaggregate entwickelt werden (Design-for-Recycling bzw. Design-for-Remanufacturing).

Gefördert durch

BW_Ministerium_MWAW

Unsere Partner

Logo des Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus
Fraunhofer IPA Logo
Logo Fraunhofer IAO
Fraunhofer IBP Logo